Einschränkungen

Sie können ein Profil für Einschränkungen erstellen, um auf Schüler- und Mitarbeitergeräten die Nutzung bestimmter Apps und den Zugriff auf bestimmte Einstellungen einzuschränken.

Konfigurieren eines Profils für Einschränkungen

  1. In Jamf School, navigieren Sie in der Seitenleiste zu Profile.
  2. Klicken Sie auf + Profil erstellen.
  3. Wählen Sie das Betriebssystem aus, für das das Profil erstellt werden soll, und dann die Option Benutzerdefiniertes Profil hochladen aus.
  4. Wählen Sie die Art der Registrierung aus, für die das Profil erstellt werden soll.
  5. Geben Sie in das Feld Profilname einen Namen für das Profil ein und konfigurieren Sie nach Bedarf die restlichen Einstellungen, wie z. B. die Richtlinie zum Entfernen des Profils und den eventuell anzuwendenden Zeitfilter.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  7. Klicken Sie zum Konfigurieren der Profileinstellungen auf das zu konfigurierende Profil.
  8. Wählen Sie die Payload „Bereich“ aus, um den Anwendungsbereich des Profils zu konfigurieren. Klicken Sie dann auf das „+“-Symbol und fügen Sie dem Anwendungsbereich Gerätegruppen hinzu.
  9. Konfigurieren Sie mithilfe der Payload „Einschränkungen“ die Grundeinstellungen, wie z. B. die erlaubten Funktionen und Medieninhalte.
  10. (Optional) Wenn der Benutzer nicht in der Lage sein soll, die Bluetooth-Funktion auszuschalten, deaktivieren Sie das Markierungsfeld Ändern von Bluetooth-Einstellungen (einschließlich Kopplung neuer Geräte) erlauben.
  11. (Optional) Wenn die Ausführung von Software-Updates verschoben werden soll, aktivieren Sie das Markierungsfeld Software-Updates zurückstellen für und geben Sie die Anzahl der Tage ein, um die das Software-Update zurückgestellt werden soll.
  12. (Optional) Wenn Sie verhindern möchten, dass Benutzer Apps aus nicht vertrauenswürdigen Quellen installieren, deaktivieren Sie das Markierungsfeld Vertrauen neuer Autoren von Unternehmens-Apps erlauben.
    Hinweis:

    Mit dieser Einstellungen werden keine bereits zuvor installierten Apps entfernt. Sie hat zudem Auswirkungen auf die Vertrauenseinstufung Ihrer eigenen Unternehmens-Apps. Stellen Sie deshalb sicher, dass diese Option aktiviert ist, wenn Sie Unternehmens-Apps installieren.

  13. Klicken Sie auf Speichern.