Integration mit Google Identity

Sie müssen Jamf Connect in Google ID integrieren, indem Sie für die Anwendung Anmeldedaten gemäß OAuth 2.0 erstellen.

  1. Melden Sie sich bei Google Cloud an.
  2. Klicken Sie auf das Navigationsmenü-Symbol in der oberen linken Bildschirmecke.
  3. Klicken Sie auf APIs & Services (APIs & Dienste)  > Credentials (Anmeldedaten).
    Hinweis:

    Sie werden möglicherweise aufgefordert, ein Projekt anzulegen und Ihrer Organisation zuzuweisen.

  4. Wählen Sie im Einblendmenü Anmeldedaten erstellen die Option OAuth-Client-ID aus.
  5. Gehen Sie auf der Seite „OAuth-Client-ID erstellen“ wie folgt vor:
    1. Wählen Sie unter „Anwendungstyp“ die Option Webanwendung aus.
    2. Geben Sie im Feld Name Jamf Connect oder eine benutzerdefinierte Bezeichnung ein.
    3. Geben Sie im Feld Autorisierte Weiterleitungs-URIs eine gültige URI ein, z. B. https://127.0.0.1/jamfconnect.
  6. Klicken Sie auf Create (Erstellen).

Ihre Client-Anmeldedaten für Jamf Connect wurden erfolgreich erstellt und ein Fenster mit Ihrer Client-ID und Ihrem Client-Geheimnis wird angezeigt.

Kopieren Sie Ihre Client-ID und Ihr Client-Geheimnis in Ihre Zwischenablage. Diese Werte müssen in Ihr Jamf Connect Konfigurationsprofil aufgenommen werden.

Wichtig:

Sie müssen außerdem den OAuth-Zustimmungsbildschirm bei Google konfigurieren, auf dem eine Erläuterung für den Benutzer aufgeführt wird, auf welche Daten aus seinem Google Account Jamf Connect zugreift. Um diesen Bildschirm zu konfigurieren, navigieren Sie zu API & Dienste > Anmeldedaten > OAuth-Zustimmungsbildschirm.