Identitätsdienst-Integrationen

Vor der Konfiguration und Bereitstellung von Jamf Connect müssen Sie Jamf Connect in Ihren cloudbasierten Identitätsdienst integrieren.

Durch die Integration in einen Identitätsdienst können Sie mit Jamf Connect auf Computern die folgenden grundlegenden Aufgaben ausführen:

  • Erstellen lokaler Accounts

  • Kontinuierliche Verwaltung der Netzwerkauthentifizierung auf den Computern

  • Synchronhalten des lokalen Passwort und des Netzwerkpassworts der Benutzer

Für die Integration von Jamf Connect in Okta kommt die Okta API für die Authentifizierung zum Einsatz.

Für die Integration in einen Identitätsdienst, bei dem OpenID Connect zur Authentifizierung genutzt wird, kommt im Allgemeinen der folgende Workflow zum Einsatz:

  1. Jamf Connect Login als Anwendung in Ihrem IdP hinzufügen

    Folgen Sie der Anleitung in diesem Leitfaden, um die App zu Ihrem Identitätsdienst hinzuzufügen. Durch das Hinzufügen der Anwendung wird eine Client-ID generiert, die für die Konfiguration von Jamf Connect benötigt wird.

  2. Benutzer erstellen und Rollen zuweisen

    Fügen Sie der App nach Bedarf Benutzer oder Rollen hinzu. Durch das Konfigurieren einer Rolle können Sie festlegen, ob Benutzer bei der Accounterstellung mit der Rolle „Admin“ oder „Standard“ angelegt werden. Weiterführende Informationen zur Authentifizierung finden Sie im entsprechenden Abschnitt in diesem Leitfaden