Migrieren vorhandener lokaler Accounts

Jamf Connect kann mit der Einstellung Benutzermigration vorhandene lokale Benutzeraccounts mit Benutzeraccounts bei Ihrem Identitätsdienst verknüpfen. Nachfolgend wird die Benutzererfahrung bei aktivierter Benutzermigration beschrieben.

  1. Nach der Installation von Jamf Connect wird das Anmeldefenster von macOS durch das Anmeldefenster von Jamf Connect ersetzt.
  2. Der Benutzer meldet sich mit den Anmeldedaten seines Netzwerkaccounts an.

  3. (Optional) Wenn MFA konfiguriert ist, wird der Benutzer aufgefordert, sich mit einem zweiten Faktor zu authentifizieren. Die genaue Benutzererfahrung hängt davon ab, welchen Identitätsdienst Sie benutzen und wie MFA konfiguriert ist.

  4. Falls der Kurzname des Netzwerkaccounts eines Benutzers mit keinem vorhandenen lokalen Kurznamen übereinstimmt, wird der Benutzer aufgefordert, einen lokalen Account auszuwählen, der mit dem Netzwerkaccount verbunden werden soll. Falls der Kurzname des Netzwerkaccounts mit einem vorhandene lokalen Kurznamen übereinstimmt, wird dieser Schritt automatisch übersprungen.
  5. Falls das lokale Accountpasswort mit dem Netzwerkaccountpasswort übereinstimmt, wird der Benutzer angemeldet. Falls die Passwörter nicht übereinstimmen, fordert Jamf Connect den Benutzer dazu auf, sie zu synchronisieren.

  6. Das Passwort des lokalen Benutzeraccounts wird mit dem Netzwerkpasswort synchronisiert, und der Benutzer wird angemeldet. Jamf Connect fügt den Netzwerkbenutzernamen als Alias zu dem lokalen Account hinzu.