Angepasste Menüleisten-Aktionselemente

Mit Jamf Connect können Sie benutzerdefinierte Aktionselemente in der Menüleisten-App erstellen. Diese Elemente dienen dazu, URLs zu öffnen oder beliebige Skripte auf dem Computer im Hintergrund auszuführen. So können Sie eine Vielzahl von leistungsstarken und praktischen Ressourcen für den Benutzer erstellen. Zum Hinzufügen von benutzerdefinierten Menüleisten-Aktionselementen zur Jamf Connect Menüleisten-App wird ein zusätzliches Konfigurationsprofil bereitgestellt, das in die folgende Domäne geschrieben wird:

com.jamf.connect.actions

Sie können Menüleistenelemente für die folgenden und weitere Zwecke erstellen:

  • Computer mit einem VPN verbinden

  • Netzwerkinformationen in der Menüleiste anzeigen

  • Website Ihrer Organisation in einem Webbrowser öffnen

  • Skript ausführen, das eine von Ihrer MDM-Lösung bereitgestellte Wartungsrichtlinie ausführt

Beispiel für Aktionselement-Konfigurationsprofil

<plist version="1.0">
    <dict>
        <key>PayloadType</key>
        <string>Konfiguration</string>
        <key>PayloadDisplayName</key>
        <string>Jamf Connect Aktionen</string>
        <key>PayloadDescription</key>
        <string>Jamf Connect Aktionen</string>
        <key>PayloadOrganization</key>
        <string>Jamf</string>
        <key>PayloadUUID</key>
        <string>27870006-41CB-4694-A6AD-709073670851</string>
        <key>PayloadEnabled</key>
        <true/>
        <key>PayloadScope</key>
        <string>System</string>
        <key>PayloadRemovalDisallowed</key>
        <true/>
        <key>PayloadIdentifier</key>
        <string>com.jamf.connect.actions</string>
        <key>PayloadVersion</key>
        <integer>1</integer>
        <key>PayloadContent</key>
        <array>
            <dict>
                <key>PayloadType</key>
                <string>com.jamf.connect.actions</string>
                <key>PayloadDisplayName</key>
                <string>Jamf Connect Aktionen</string>
                <key>PayloadDescription</key>
                <string>Einstellungen für Jamf Connect Aktionen</string>
                <key>PayloadOrganization</key>
                <string>Jamf</string>
                <key>PayloadUUID</key>
                <string>98B42AF5-4040-47D1-9F6F-A0E1D7FBFC26</string>
                <key>PayloadVersion</key>
                <integer>1</integer>
                <key>PayloadIdentifier</key>
                <string>com.jamf.connect.actions</string>
                <key>Version</key>
                <integer>1</integer>
                <key>Actions</key>
                <array>
                    <dict>
                        <key>Title</key>
                        <dict>
                            <key>Command</key>
                            <string>Pfad</string>
                            <key>CommandOptions</key>
                            <string>/usr/sbin/ipconfig getifaddr en0</string>
                        </dict>
                        <key>ToolTip</key>
                        <string>Primäre IP-Adresse</string>
                        <key>Name</key>
                        <string>en0</string>
                    </dict>
                    <dict>
                        <key>Name</key>
                        <string>Hostname</string>
                        <key>Title</key>
                        <dict>
                            <key>Command</key>
                            <string>Pfad</string>
                            <key>CommandOptions</key>
                            <string>/bin/hostname</string>
                        </dict>
                    </dict>
                    <dict>
                        <key>Name</key>
                        <string>Trennlinie</string>
                    </dict>
                    <dict>
                        <key>Action</key>
                        <array>
                            <dict>
                                <key>Command</key>
                                <string>URL</string>
                                <key>CommandOptions</key>
                                <string>https://www.jamf.com</string>
                            </dict>
                        </array>
                        <key>Name</key>
                        <string>Öffnen Sie jamf.com in Ihrem Browser</string>
                    </dict>
                    <dict>
                        <key>Action</key>
                        <array>
                            <dict>
                                <key>Command</key>
                                <string>App</string>
                                <key>CommandOptions</key>
                                <string>/System/Programme/Rechner.app</string>
                            </dict>
                        </array>
                        <key>Name</key>
                        <string>Öffnen Sie den macOS Rechner</string>
                    </dict>
                </array>
            </dict>
        </array>
    </dict>
</plist>

Referenz zu Einstellungsschlüsseln für Aktionselemente

Das Verhalten des Menüs wird über die folgenden Einstellungsschlüssel innerhalb der Domäne com.jamf.connect.actions festgelegt. Für jedes Element ist ausschließlich der Name zwingend erforderlich, alle anderen Teile sind optional. Beachten Sie beim Erstellen von Menüleistenelementen Folgendes:

  • Das Ergebnis jedes Befehls kann an jeden anderen Befehl weitergegeben werden. Wenn Sie als Befehlsoption <<result>> verwenden, wird diese Variable durch das Ergebnis des vorherigen Befehls ersetzt.

  • Die Ergebnisse der Befehle true und false werden nicht an den nächsten Befehl weitergegeben.

  • Wird true oder false am Ende des Befehls hinzugefügt, wird dieser Befehl nur ausgeführt, wenn der zuvor ausgeführte Befehl das entsprechende Ergebnis zurückgibt. Wenn Sie beispielsweise als Befehlsnamen alertTrue verwenden, wird der Befehl alert nur dann ausgeführt, wenn der zuvor ausgeführte Befehl das Ergebnis true zurückgibt.

Hinweis:

Der Ergebnisstatus ist persistent, sodass mehrere Befehle in Abhängigkeit von einem einzigen Ergebnis ausgeführt bzw. nicht ausgeführt werden können. Wenn z. B. das Ergebnis true an eine Folge von Befehlen übergeben wird, bei denen false-Modifikatoren an die Befehlsnamen angehängt sind, wird keiner dieser Befehle ausgeführt.

Globale Einstellungen

Die folgende Tabelle enthält die globalen Einstellungen für ein benutzerdefiniertes Menüleisten-Aktionskonfigurationsprofil.

Attribut

Beschreibung

Typ

Erforderlich

Version

Die Versionsnummer der Einstellungsdatei. Derzeit wird nur 1 unterstützt

Ganzzahl

Ja

MenuIcon

Gibt an, ob für das Aktionsmenü ein (grünes, gelbes oder rotes) Statussymbol angezeigt wird.

Hinweis:

Durch den Schlüssel MenuIcon wird je nach der höchsten Meldungsstufe aller Elemente im Untermenü ein grünes, gelbes oder rotes Symbol neben dem Aktionsmenü angezeigt. Wenn beispielsweise in einem Untermenü sichtbare Aktionen vorhanden sind, die ein rotes Symbol anzeigen, wird auch für das Hauptmenü ein rotes Symbol angezeigt. Wenn in einem Untermenü sichtbare Aktionen vorhanden sind, die ein gelbes Symbol anzeigen, aber keine mit einem roten Symbol, wird für das Hauptmenüelement ein gelbes Symbol angezeigt.

Boolescher Wert

Nein

MenuText

Wenn diese Option auf den Wert „true“ gesetzt ist, verwendet Jamf Connect das Ergebnis des Befehls als Text des Menüelements.

Hinweis:

Um den Schlüssel MenuText nutzen zu können, muss der jeweilige Befehl als Ergebnis <<menu>> gefolgt von Ihrem Menü ausgeben. Der Titel des Menüs wird von dem jeweils letzten Befehl bestimmt, dessen Ergebnis die Ausgabe <<menu>> enthält.

Boolescher Wert

Nein

Inhalt der Aktion

Attribut

Beschreibung

Typ

Erforderlich

Name

Der Name der Aktion.

Zeichenfolge

Ja

Title

Der Text, der zur Anzeige des Elements in der Menüleiste verwendet wird.

Hinweis:

Wenn dieser Schlüssel nicht konfiguriert ist, wird als Titel der Inhalt des Schlüssels Name verwendet.

Schlüsselverzeichnis

Nein

Show

Legt fest, ob das Element im Menü angezeigt wird oder nicht.

Hinweis:

Alle Befehle im Befehl Show müssen den Wert „true“ zurückgeben, damit das Menüelement angezeigt wird.

Array

Nein

Action

Enthält die Aktion.

 

Array

Nein

Post

Legt fest, was geschieht, nachdem die Aktion ausgeführt wurde.

Array

Nein

GUID

Die eindeutige Kennung der Aktion.

Zeichenfolge

Nein

Connected

Gibt an, ob die festgelegte Aktion nur dann ausgeführt werden soll, wenn eine Verbindung zu einer Active Directory Domäne besteht.

Boolescher Wert

Nein

Timer

Die Dauer in Minuten bis zum Ausführen der Aktion.

Ganzzahl

Nein

 

ToolTip

Der Text, der bei Halten des Mauszeigers über ein Menüelement angezeigt wird

Zeichenfolge

Nein

Separator

Erstellt eine optische Trennlinie in der Menüleiste.

 

 

Befehle

Jamf Connect enthält integrierte Befehle, die zur Ausführung von Aktionselementen verwendet werden können. Beachten Sie in Bezug auf Befehle Folgendes:

  • Alle Optionen sind Zeichenketten.

  • Von allen Befehlen können Ergebnisse ausgegeben werden.

  • Ergebnisse sind zwischen verschiedenen Befehlen nicht persistent.

  • CommandOptions unterstützt die standardmäßigen Jamf Connect Variablen wie <<domain>>, <<user>> und <<email>>.

  • Bei Befehlen wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Befehl

Funktion

Befehlsoptionen

path

Führt ein Binärprogramm unter einem bestimmten Pfad aus.

Pfad, in dem das Programm ausgeführt werden soll

app

Öffnet ein Programm in einem bestimmten Dateipfad.

Pfad des zu öffnenden Programms

url

Öffnet eine URL im Standardbrowser des Benutzers.

Zu öffnende URL

ping

Überprüft einen Host mit „ping“.

Mit „ping“ zu überprüfender Host

adgroup

Ermittelt, ob der aktuelle Benutzer Mitglied einer Active Directory Gruppe ist.

Zu prüfende Gruppe

alert

Zeigt dem Benutzer ein modales Dialogfeld an.

 

Meldungstext

Hinweis:

Wenn keine Befehlsoptionen angegeben werden oder diese den Wert „true“ oder „false“ aufweisen, wird keine Meldung angezeigt. Sie können dies nutzen, um nur Fehler anzuzeigen.

notify

Zeigt eine Mitteilung in der Mitteilungszentrale an.

 

Mitteilungstext

Hinweis:

Wenn keine Befehlsoptionen angegeben werden oder diese den Wert „true“ oder „false“ aufweisen, wird keine Mitteilung angezeigt. Sie können dies nutzen, um nur Fehler anzuzeigen.

false

Ein Befehl, der immer den Wert „false“ zurückgibt. Dies könnte verwendet werden, um vorherige Ergebnisse in einem Befehlssatz zu löschen.

Text

true

Ein Befehl, der immer den Wert „true“ zurückgibt. Dies könnte verwendet werden, um vorherige Ergebnisse in einem Befehlssatz zu löschen.

Text