Bereitstellen von Jamf Connect mit einer Jamf Pro Richtlinie

Sie können eine Richtlinie verwenden, um Jamf Connect bereitzustellen. Richtlinien werden meist in den folgenden Szenarien verwendet:

  • Zur Bereitstellung der Menüleisten-App in Umgebungen, in denen das Jamf Connect Anmeldefenster nicht verwendet wird.

  • Zum Verwalten von Upgrades auf eine Jamf Connect Hauptversion (z. B. 1.x auf 2.x) auf Computern.

Anforderungen
  • Laden Sie die Jamf Connect PKG-Datei sowie benutzerdefinierte Dateien und Bilder zu Jamf Pro hoch.
 Weitere Informationen finden Sie unter Angepasstes Branding.

  • Erstellen Sie Computerkonfigurationsprofile für Jamf Connect bzw. laden Sie sie hoch. Weitere Informationen finden Sie unter Konfiguration.

  1. Klicken Sie oben in der Seitenleiste in Jamf Pro auf Computer .
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Richtlinien .
  3. Klicken Sie auf Neu .
  4. Verwenden Sie zum Konfigurieren der Grundeinstellungen für die Richtlinie die Payload „General (Allgemein)“.
    1. Wählen Sie als Auslöser Regelmäßiger Check-In.
    2. Wählen Sie im Einblendmenü Ausführungsintervall die Option Once per computer (Einmal pro Computer) aus.
  5. Verwenden Sie die Payload „Wartung“, um Bestand aktualisieren auszuwählen.

    Dies bewirkt, dass Computer aktualisierte Bestandsdaten an Jamf Pro übermitteln.

  6. Verwenden Sie die Payload „Pakete“, um die Jamf Connect PKG-Datei hinzuzufügen.
  7. (Optional) Konfigurieren Sie mit den restlichen Payloads die auszuführenden Aufgaben.
  8. Fügen Sie dem Anwendungsbereich der Richtlinie dieselben Ziel-Computer hinzu, die Sie bereits dem Anwendungsbereich Ihrer Konfigurationsprofile für Jamf Connect hinzugefügt haben.
  9. Klicken Sie auf Speichern .

Die Richtlinie wird bei der nächsten Kontaktaufnahme mit Jamf Pro an die im Anwendungsbereich enthaltenen Computer verteilt.