Bekannte Probleme

Da wir immer bestrebt sind, möglichst hilfreiche Inhalte zu veröffentlichen, enthält die Liste bekannter Probleme nur solche mit umfangreicheren Auswirkungen für Systeme, die die Mindestanforderungen für Jamf Connect erfüllen.

Fett gedruckter Text steht für neu in die Liste aufgenommene Probleme.

Folgende Probleme sind im Zusammenhang mit Jamf Connect bekannt:

Anmeldefenster

  • [PI-007071] Das Jamf Connect Anmeldefenster kann schrittweise Aktualisierungen auf Mac Computern mit T2-Sicherheitschip unterbrechen.

  • [PI-008155] Die von Jamf Connect für den Konfigurationsschlüssel erstellte PLIST-Datei ist leer, wenn sowohl der Einstellungsschlüssel EnableFDERecoveryKey als auch der Einstellungsschlüssel LAPSUser konfiguriert sind.

  • [PI-008286] Wenn die WLAN-Funktion deaktiviert ist, kann sie von Jamf Connect nicht aktiviert werden und die Liste verfügbarer Netzwerke auf dem Anmeldebildschirm bleibt leer.

  • [PI-008376] Wenn Sie eine Taste drücken, während Sie sich auf dem „Notify“-Bildschirm befinden, erscheint das Wort „Testing (Test)“ unter dem Fortschrittsbalken.
    Problemumgehung: Verwenden Sie eine Jamf Pro Richtlinie, um den Account herabzustufen.

  • [PI-009069] Wenn Bomgar oder eine andere Anwendung so konfiguriert ist, dass sie beim Start ausgeführt wird, wird das Jamf Connect Anmeldefenster nach 10 bis 30 Sekunden Inaktivität ausgeblendet.
    Problemumgehung: Drücken Sie Befehl+Q, um die Anwendung zu beenden, die die Anzeige des Jamf Connect Anmeldefensters verhindert, oder entfernen Sie den Startprozess, der das Problem verursacht.

  • [PI-009104] Wenn Jamf Connect es Benutzern erlaubt, bei der Accounterstellung ein separates lokales Passwort anzulegen, werden die Einstellungen, die über die Payload „Code“ in einem MDM-Profil konfiguriert werden, von Jamf Connect nicht berücksichtigt.

  • [PI-009139] Bei der Konfiguration mit dem Befehlszeilenargument authchanger -preLogin wird der Benachrichtigungsbildschirm fälschlicherweise nach statt vor der Anmeldung eines Benutzers angezeigt.

  • [PI-009151] Wenn die Einstellung Attribut mit Kurzname (OIDCShortName) konfiguriert ist, fügt Jamf Connect den Netzwerkkurznamen des Benutzers als lokalen Account-Alias anstelle des lokalen Account-Benutzernamens hinzu.

Menüleisten-App

  • [PI-008951] Die Menüleisten-App richtet sich nicht nach der Einstellung Automatically Push Last MFA Method (Letzte MFA-Methode automatisch verteilen) (AutoMFA), wenn die PLIST-Datei mit Jamf Pro auf dem Computer bereitgestellt wurde.

  • [PI-009010] In Umgebungen, die mit Okta und Kerberos integriert sind, schlägt die Weiterleitung der Benutzer zu Okta durch Jamf Pro fehl, wenn die Domain beim Versuch, das Passwort über die Menüleisten-App zu ändern, nicht erreichbar ist.

  • [PI-009107] Jamf Connect verwendet manchmal alte Anmeldedaten, um zu versuchen, sich nach einer Passwortänderung anzumelden, wenn Automatisches Anmelden aktivieren (AutoAuthenticate) aktiviert ist, was einen Authentifizierungsfehler verursacht.

  • [PI-009119] Jamf Connect ruft bei einem Netzwerkwechsel keine Kerberos-Tickets ab.
    Problemumgehung: Melden Sie sich erneut bei der Menüleisten-App an.

Jamf Connect Configuration

  • [JC-854] Das Markierungsfeld „Separates lokales Passwort erstellen“ ist standardmäßig nicht markiert, aber die Einstellung ist im Jamf Connect Anmeldefenster standardmäßig aktiviert.
    Problemumgehung: Um diese Einstellung zu deaktivieren, markieren Sie das Markierungsfeld zunächst und entfernen Sie dann die Markierung wieder.

  • [JC-1577] In der Einstellung MFA Nachricht im Tab „Anmeldung“ eingetragener Text wird nicht angezeigt.
    Problemumgehung: Klicken Sie auf die Taste </>, um den eingegebenen Text für die Einstellung in XML anzuzeigen.

  • [JC-1746] Beim Editieren eines Konfigurationsprofils im XML-Editor können Benutzer auf nicht vorgesehene Weise für die Einstellung OIDCProvider Werte festlegen, die Jamf Connect nicht unterstützt.

Copyright     Datenschutz-Bestimmungen     Nutzungsbedingungen     Sicherheit
© copyright 2002-2020 Jamf. Alle Rechte vorbehalten.