Menüelemente von Jamf Connect Verify

Wenn Jamf Connect Verify geladen ist, wird ein Symbol in der Menüleiste angezeigt. Durch Klicken auf das Symbol images/download/thumbnails/79172046/JC_MenuLogo.png kann der Benutzer auf die Menüelemente von Jamf Connect Verify zugreifen. Administratoren können mithilfe eines Konfigurationsprofils für die folgende Einstellungsdomäne die Menüelemente anpassen oder bestimmte Einträge ausblenden:

com.jamf.connect.verify

Zu den Menüelementen gehören:

  • Anmelden

  • Kerberos Tickets (Kerberos Tickets)

  • Get Software (Software beziehen)

  • Einstellungen

  • Quit (Beenden)

Hinweis: Es kann zusätzlich ein benutzerdefiniertes Element für das Aktionsmenü hinzugefügt werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Konfigurieren von Elementen im Aktionsmenü in diesem Leitfaden.

Anmelden

Der Benutzer muss sich anmelden, um Jamf Connect Verify zu aktivieren und auf die anderen Menüelemente zugreifen zu können.

images/download/attachments/79172046/JC_Verify_SignIn.png

Nachdem der Benutzer die Anmeldedaten zu seinem Identitätsdienst eingegeben und auf Sign In (Anmelden) geklickt hat, wird der Prozess zur Authentifizierung des Passworts für das Netzwerk und den lokalen Account gestartet.

Kerberos Tickets (Kerberos Tickets)

Mit Kerberos Tickets (Kerberos Tickets) kann der Benutzer manuell Kerberos Tickets abrufen, wenn ein Kerberos Bereich konfiguriert wurde. Wenn der Benutzer über aktive Kerberos Tickets verfügt, wird die Menüleiste von Jamf Connect Verify grün eingefärbt.

Get Software (Software beziehen)

Mit Get Software (Software beziehen) wird eine Self-Service-Anwendung wie Jamf Self Service, Managed Software Center von Munki oder die Self-Service-Anwendung von LanRev gestartet. Administratoren können entweder die in Jamf Connect Verify integrierte Erkennungsfunktion für diese Dienste verwenden oder anhand eines Einstellungsschlüssels Apps, Webseiten oder Skripte festlegen, die geladen werden sollen.

Einstellungen

Mit Preferences (Einstellungen) wird ein Menü mit den nützlichsten Funktionen von Jamf Connect Verify angezeigt.

images/download/attachments/79172046/JC_Verify_Preferences.png

Im Einstellungsmenü kann Folgendes konfiguriert werden:

  • Identity Provider (Identitätsdienst) – Der cloudbasierte Identitätsdienst Ihrer Organisation, der zur Authentifizierung verwendet wird Zurzeit werden Azure und PingFederate sowie benutzerdefinierte Identitätsanbieter unterstützt.

  • OIDC Client ID (OICD Client-ID) – Ihre Client-ID für OpenID Connect (OIDC) (bei Azure auch bekannt als Anwendungs-ID).

    Hinweis: Mit Jamf Connect Login können Sie für beide Apps dieselbe Client-ID verwenden.

  • OIDC Redirect URI (OIDC Weiterleitungs-URI) – Standardmäßig wird „https://127.0.0.1/jamfconnect“ verwendet.

  • Change URL (Änderungs-URL) – Webseite, die zum Ändern von Passwörtern verwendet wird

  • Reset URL (Rücksetz-URL) – Webseite, die zum Zurücksetzen von Passwörtern verwendet wird

  • Kerberos Realm (Kerberos Bereich) – Der Kerberos Bereich Ihrer Organisation

  • Client Secret (Client-Geheimnis) – Client-Geheimnis für ROPG-Vorgänge

  • Discovery URL (Ermittlungs-URL) – Eine benutzerdefinierte URL, unter der die OIDC Konfigurationseinstellungen Ihres Identitätsdienstes gespeichert werden.

    Hinweis: Diese Einstellung muss nur von Administratoren konfiguriert werden, die die Option für benutzerdefinierte Identitätsanbieter verwenden.

  • Get Kerberos Tickets Automatically (Kerberos Tickets automatisch abrufen) – Ermöglicht Jamf Connect Verify das automatische Abrufen von Kerberos Tickets in einem bestimmten Intervall

  • Check Network Account Automatically (Netzwerkaccount automatisch überprüfen) – Ermöglicht Jamf Connect Verify das automatische Überprüfen des Netzwerkaccounts in einem bestimmten Intervall

  • Ignore Local Password Verify (Verifikation des lokalen Passworts ignorieren) – Sorgt dafür, dass die Verifikation des lokalen Passworts ignoriert wird

    Hinweis: Es wird empfohlen, diese Einstellung nur zu Testzwecken zu aktivieren.

  • Force Sign In Window (Anmeldefenster erzwingen) – Sorgt dafür, dass das Anmeldefenster geöffnet bleibt, bis der Benutzer sich erfolgreich authentifiziert hat

  • Show Password Expiration Countdown (Countdown vor Passwortablauf anzeigen) – Zeigt einen Countdown mit der Anzahl der Tage an, die bis zum Ablauf des Benutzerpassworts verbleiben

  • Fail Tool Path (Pfad zu Tool für Fehler) – Gibt den Pfad zu einem benutzerdefinierten Tool an, das bei falsch eingegebenem Passwort ausgeführt werden soll.

Durch die Anwendung von Konfigurationsprofilen können für alle Einstellungen bestimmte Werte erzwungen werden. Wenn eine Einstellung mit einem Konfigurationsprofil konfiguriert wird, kann der Benutzer diese Einstellung im Einstellungsmenü nicht ändern.

Hinweis: Die einzige zwingend erforderliche Einstellung ist die Client-ID. Wenn keine Client-ID konfiguriert ist, wird von Jamf Connect Verify automatisch das Menü „Preferences (Einstellungen)“ geöffnet.

Quit (Beenden)

Mit Quit (Beenden) wird Jamf Connect Sync beendet. Dieses Element kann für den Benutzer ausgeblendet werden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten dieses Leitfadens:

Copyright     Datenschutz-Bestimmungen     Nutzungsbedingungen
© copyright 2002-2019 Jamf. Alle Rechte vorbehalten.