Integration in einen Identitätsdienst

Vor der Bereitstellung und Konfiguration von Jamf Connect Apps müssen Sie Jamf Connect in Ihren cloudbasierter Identitätsdienst integrieren. Dazu müssen Sie die Einstellungen konfigurieren, die in der Administratorkonsole, dem Portal oder einem ähnlichen Tool Ihres Identitätsdienstes verfügbar sind.

Eine Aufstellung der von jeder der Jamf Connect Apps unterstützten Identitätsdienste finden Sie unter Allgemeine Anforderungen und Kompatibilität mit Identitätsdiensten.

Die Integration von Jamf Connect in Okta erfolgt über die Okta API für die Authentifizierung.

Für die Integration von Jamf Connect in einen Identitätsdienst, der für die Authentifizierung auf OpenID Connect (OIDC) zurückgreift, wird im Allgemeinen der folgende Workflow verwendet:

  1. Jamf Connect Login Ihrem Identitätsdienst als Anwendung hinzufügen: Befolgen Sie die in diesem Leitfaden für den jeweiligen Identitätsdienst beschriebenen Schritte, um die Anwendung zum Identitätsdienst hinzuzufügen. Durch das Hinzufügen der Anwendung wird eine Client-ID generiert, die für die Konfiguration von Jamf Connect Login benötigt wird.

  2. Benutzer erstellen und Rollen zuweisen: Erstellen Sie in der Anwendung nach Bedarf Benutzer und Rollen. Durch das Konfigurieren einer Rolle können Sie festlegen, ob Benutzer bei der Accounterstellung mit der Rolle „Admin“ oder „Standard“ angelegt werden.

  3. Jamf Connect bereitstellen: Stellen Sie Jamf Connect Apps ähnlich wie andere unter macOS zu installierende Anwendungen mithilfe eines Installationspakets bereit.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen über die Integration eines bestimmten von Jamf Connect unterstützten Identitätsdienstes finden Sie in den folgenden Abschnitten dieses Leitfadens:

Copyright     Datenschutz-Bestimmungen     Nutzungsbedingungen
© copyright 2002-2019 Jamf. Alle Rechte vorbehalten.