Neue Funktionen und Verbesserungen

Aktualisiert: 24. März 2022

Der Abschnitt „Neu: App-Installationsprogramme“ wurde aktualisiert und enthält die Voraussetzungen für die Verwendung von App-Installationsprogrammen.

Kompatibilität zu macOS, iOS, iPadOS und tvOS

Die Angaben zur Kompatibilität und der Unterstützung neuer Funktionen gehen zurück auf Tests mit den aktuellen Beta-Versionen der folgenden Produkte von Apple:

  • macOS 12.3

  • iOS 15.4

  • iPadOS 15.4

  • tvOS 15.4

Dies umfasst auch die Kompatibilität mit den folgenden Workflows für die Verwaltung:

  • Registrierungs- und Bestandsberichte

  • Konfigurationsprofile

  • App-Verteilung

  • Installation von Self Service

  • Startvorgänge und Verbindungen über Self Service

  • App-Verteilung über Self Service

  • Richtlinien

  • Eingeschränkte Software

Neu: App-Installationsprogramme

Ab dieser Version von Jamf Pro sind zum ersten Mal App-Installationsprogramme verfügbar. App-Installationsprogramme sind ein von Jamf gehosteter Service, mit dem Sie Softwaretitel aus dem Jamf App-Katalog an Zielcomputer in einer dynamischen Gruppe verteilen und automatisch aktualisieren lassen können. Diese Funktion vereinfacht die Verwaltung des App-Lebenszyklus, indem Apps nicht mehr manuell überwacht, gepackt und aktualisiert werden müssen.

Das Verteilen von Software mit App-Installationsprogrammen erfordert Folgendes:

  • In Jamf Cloud gehostete Jamf Pro Instanz

  • Eine aktivierte Verbindung mit Cloud-Diensten

Sie finden die Funktion in Jamf Pro unter Computer > Mac Apps. Klicken Sie auf Neu und wählen Sie Jamf App-Katalog aus.

Hinweis:

Einige Funktionen der App-Installationsprogramme sind zum Veröffentlichungszeitpunkt dieser Version nicht verfügbar. Weitere Funktionen werden in späteren Versionen von Jamf Pro veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie unter App-Installationsprogramme in der Jamf Pro Dokumentation.

Single Sign-On für accountbasierte Benutzerregistrierung

Sie können jetzt Single Sign-On für die accountbasierte Benutzerregistrierung aktivieren. Bei diesem Feature geben Benutzer die Anmeldedaten ihres Identitätsdienstes auf der Seite für die accountbasierte Benutzerregistrierung ein, um mit der Registrierung zu beginnen. Sie finden dieses Feature in Jamf Pro unter Einstellungen > Systemeinstellungen > Single Sign-On. Klicken Sie auf Bearbeiten, wählen Sie Authentifizierung per Single Sign-On aktivieren und dann Sign-On für benutzerinitiierte Registrierung aktivieren aus.
Hinweis:

Durch Auswahl von Sign-On für benutzerinitiierte Registrierung aktivieren wird Single Sign-On sowohl für die benutzerinitiierte Registrierung (für organisationseigene Geräte) als auch für die Benutzerregistrierung (für benutzereigene Geräte) aktiviert.

Google BeyondCorp Enterprise Integration – Verbesserungen

An der Google BeyondCorp Enterprise Integration wurden folgende Verbesserungen vorgenommen:
  • Den Status der Integration finden Sie jetzt oben im Integrationsbildschirm.

  • Es wurden zwei Modelle hinzugefügt, die Administratoren darüber in Kenntnis setzen, was bei Deaktivierung der Integration oder Änderung der CustomerID passiert.

  • Der Bereich „Verlauf“ ist jetzt verfügbar.

  • Zulässige Inaktivitätsdauer kann jetzt für die BeyondCorp Enterprise Integration konfiguriert werden. Hierdurch wird der Gerätekonformitätsstatus nach der angegebenen Anzahl von Tagen ohne Check-In auf nicht angegeben“ gesetzt.

Migration eines LDAP-Servers zum Azure AD Cloud-Identitätsdienst

Mit der Migration zum Azure AD Cloud-Identitätsdienst können Sie das lokale Active Directory mit Azure AD in die Cloud verschieben. Azure AD kann Active Directory LDAP-Dienste in Microsoft Umgebungen ersetzen oder Active Directory Daten mit Azure AD synchronisieren. Mit Azure AD können lokale Komponenten weiterhin LDAP-Dienste nutzen, und Cloud-Anwendungen können auf dieselben Daten von Azure zugreifen. Die Integration von Jamf Pro in Azure AD Dienste ermöglicht Folgendes:
  • Authentifizierung von Administratoren, die sich in Jamf Pro anmelden, und von Benutzern, die sich zur Registrierung von Geräten oder für Self Service anmelden

  • Suche nach Benutzer- und Gruppendaten zu folgenden Zwecken:
    • Aufführen von Bestandsinformationen

    • Zuteilung von Apps, Inhalten, Richtlinien und Profilen zu Bereichen

    • Konfigurieren von Jamf Pro Administratorgruppen

Weitere Informationen zum Migrieren zu einer cloudbasierten Azure AD Identitätsdienst-Instanz finden Sie unter Azure AD Cloud Identity Migration (Migration zum Azure AD Cloud-Identitätsdienst) in der Jamf Pro Dokumentation.

Verwalten von macOS Software-Updates über die Jamf Pro API

Sie können jetzt eine Liste der verfügbaren macOS Software-Updates über den neuen GET /v1/macos-managed-software-updates/available-updates Endpunkt in der Jamf Pro API programmatisch abrufen. Bei gemeinsamer Verwendung mit dem zuvor veröffentlichten POST /v1/macos-managed-software-updates/send-updates Endpunkt können Sie benutzerdefinierte macOS Software-Update-Workflows für Ihre Umgebung skripten.

Sonstige Änderungen und Verbesserungen

  • Die zuvor im Jamf Pro Download für Mac enthaltenen Administrator-Apps – Composer, Jamf Admin, Jamf Remote und Recon – sind jetzt als separater Download mit der Bezeichnung „Jamf Pro Apps“ in Jamf Account verfügbar.

  • Sie können jetzt onPremisesSamAccountName als Zuordnung in der Konfiguration der Azure AD Integration verwenden.

Änderungen und Verbesserungen an der Jamf Pro API

Die Jamf Pro API ist nun zum Testen für Benutzer freigegeben. Die Basis-URL für die Jamf Pro API lautet /api. Sie können über die neue API-Zielseite sowohl auf die Dokumentation für die Jamf Pro API als auch die der Classic API zugreifen. Hängen Sie /api an Ihre Jamf Pro URL an, um die Zielseite aufzurufen. Beispiel: https://JAMF_PRO_URL.com:8443

Hinweis:

In zukünftigen Versionen werden Jamf Pro API-Endpunkte entfernt, die seit über einem Jahr als veraltet gelten. Es wird empfohlen, Ihre Anwendungen auf die neuesten Versionen dieser Endpunkte zu aktualisieren. Eine vollständige Liste der Endpunkte finden Sie in der API-Dokumentation.

Es wurden die folgenden Endpunkte hinzugefügt:
  • GET /v1/macos-managed-software-updates/available-updates

  • POST /v2/enrollment/history/export

Weitere Hinweise

  • Berechtigungen im Zusammenhang mit neuen Funktionen in Jamf Pro sind standardmäßig deaktiviert.

  • Jamf empfiehlt, den Browser-Cache nach der Aktualisierung von Jamf Pro zu löschen, damit die Jamf Pro Benutzeroberfläche ordnungsgemäß angezeigt wird.

  • Über die Jamf Pro Produktseite in Jamf Account können Sie auf Known issues for Jamf Pro (Bekannte Probleme für Jamf Pro) zugreifen.