Pakete bereitstellen

Sie können eine Richtlinie in Jamf Pro verwenden, um Pakete für Computer bereitzustellen. Mit Richtlinien können Sie aus der Ferne Pakete auf verwalteten Computern installieren. Sie können die Paketinstallation automatisieren, sodass sie in einer bestimmten Häufigkeit erfolgt.

Wenn Sie eine Richtlinie konfigurieren, haben Sie für jedes Paket, das Sie der Richtlinie hinzufügen, folgende Möglichkeiten:

  • Benutzervorlagen befüllen

  • Vorhandene Benutzerordner befüllen

Sie können festlegen, dass Computer beim Ausführen der Richtlinie folgende Aktionen durchführen:

Aktion

Beschreibung

Installieren

Diese Option ermöglicht es Computern, das Paket beim Ausführen der Richtlinie zu installieren. Um ein Paket auf Computern installieren zu können, muss es an dem Verteilungspunkt vorhanden sein, über den es bereitgestellt und in Jamf Pro hinzugefügt werden soll.

Cache-Speicher

Diese Option ermöglicht es Computern, ein Paket aus dem Cache-Speicher zu laden, ohne es gleich zu installieren. Um ein Paket auf Computern im Cache-Speicher ablegen zu können, muss es an dem Verteilungspunkt vorhanden sein, über den es bereitgestellt und in Jamf Pro hinzugefügt werden soll.

Aus dem Cache-Speicher installieren

Diese Option ermöglicht es Computern, ein oder mehrere Pakete aus dem Cache-Speicher zu installieren. Um ein im Cache-Speicher befindliches Paket installieren zu können, muss es an dem Verteilungspunkt vorhanden sein, über den es bereitgestellt und in Jamf Pro hinzugefügt werden soll.

Deinstallieren

Diese Option ermöglicht es Computern, ein Paket zu deinstallieren.

Um ein Paket auf Computern zu deinstallieren, wird Folgendes benötigt:

  • Das Paket muss in Jamf Admin indexiert sein.

  • Das Paket muss so konfiguriert sein, dass es deinstalliert werden kann.

Hinweis: Wenn es sich bei dem Paket um Adobe CS3/CS4 handelt, muss es weder indiziert noch für die Deinstallation konfiguriert werden.

Pakete müssen in einem der folgenden Formate vorliegen, um für Computer bereitgestellt werden zu können:

  • DMG

  • PKG

  • MPKG
    Das MPKG-Format funktioniert nicht immer standardmäßig mit Richtlinien. Der Grund hierfür ist, dass die Berechtigungen, die in der Datei im MPKG enthalten sind, potentiell mit Berechtigungen in Konflikt stehen, die der Benutzer mit Lese- und Schreibzugriff des Verteilungspunkt verwendet. Wir empfehlen, dass Sie die MPKG-Datei zuerst auf einem Test-Computer bereitstellen. Ist die Installation nicht erfolgreich, verwenden Sie Composer, um ein DMG-Paket zu erstellen, das Sie über eine Richtlinie bereitstellen. Composer konvertiert die MPKG-Datei nicht ins DMG-Format, aber Sie können Snapshot oder die Methode „Pre-Installation (Vorinstallieren)“ nutzen, um ein DMG-Paket zu erstellen. Composer kann genutzt werden, um DMG- und PKG-Pakete zu konvertieren. Weitere Informationen finden Sie im Composer Benutzerhandbuch.

Ein Paket mithilfe einer Richtlinie bereitstellen

Um ein Paket mithilfe einer Richtlinie bereitzustellen, müssen Sie das Paket zu einem Verteilungspunkt und Jamf Pro hinzufügen.

  1. Melden Sie sich bei Jamf Pro an.

  2. Klicken Sie im oberen Seitenbereich auf Computer.

  3. Klicken Sie auf Richtlinien.

  4. Klicken Sie auf Neu images/download/thumbnails/85393799/Icon_New_Button.png .

  5. Konfigurieren Sie mithilfe der Payload „Allgemein“ die Grundeinstellungen der Richtlinie, z. B. den Auslöser und das Ausführungsintervall.

  6. Wählen Sie die Payload „Pakete“ aus und klicken Sie auf Configure (Konfigurieren).

  7. Klicken Sie für das zu installierende Paket auf Hinzufügen.

  8. Wählen Sie im Einblendmenü Aktion, welche Aktion die Computer ausführen sollen.

  9. Konfigurieren Sie die Einstellungen für das Paket.

  10. Wenn Sie ein Paket auf Computern installieren oder im Cache-Speicher ablegen, können Sie einen Verteilungspunkt angeben, vom dem das Paket auf die Computer heruntergeladen werden soll.

  11. Konfigurieren Sie mithilfe der Payload „Neustart-Optionen“ die Einstellungen zum Neustarten von Computern.

  12. Klicken Sie auf den Tab Bereich und konfigurieren Sie den Anwendungsbereich der Richtlinie:

  13. (Optional) Klicken Sie auf den Tab Self Service und stellen Sie die Richtlinie in Self Service bereit.

  14. (Optional) Klicken Sie auf den Tab Benutzerinteraktion und konfigurieren Sie die Optionen für Nachrichten und Rückstellungen.

  15. Klicken Sie auf Speichern.

Die Richtlinie wird auf Computern im Anwendungsbereich im Zuge des nächsten Check-Ins bei Jamf Pro ausgeführt, sofern die Kriterien der Payload „Allgemein“ erfüllt werden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten dieses Leitfadens:

Copyright     Datenschutz-Bestimmungen     Nutzungsbedingungen     Sicherheit
© copyright 2002-2021 Jamf. Alle Rechte vorbehalten.