Computer-Erweiterungsattribute

Erweiterungsattribute ermöglichen es Ihnen, weitere Bestandsinformationen zu erheben. Erweiterungsattribute werden mit einem der folgenden Eingabetypen gefüllt:

  • Textfeld

  • Einblendmenü

  • Skript

  • LDAP-Attribut-Zuordnung

In Jamf Pro können Sie Erweiterungsattribute manuell oder über eine in Jamf Pro verfügbare Vorlage erstellen. Sie können Erweiterungsattribute über die Jamf Pro API auch programmgesteuert erstellen.

Beispiele:

  • Ein Textfeld kann das Datum erfassen, ab dem ein Computer nicht mehr verwendet wird.

  • Eine Eingabe via Skript kann Daten über die Antivirensoftware Ihres Unternehmens auf einem Computer sammeln.

Erweiterungsattribute können als Kriterien für dynamische Gruppen oder als Variablen in Konfigurationsprofilen verwendet werden, was es Ihnen ermöglicht, dynamische Abläufe und Aufgaben anzuwenden, die auf den via Erweiterungsattributen erfassten Daten basieren.

Hinweis: Abhängig von Eingabetyp und Datentyp (String, Integer, Datum) fügen Erweiterungsattribute ggf. Zeit und Netzwerkverkehr zur Bestandserfassung hinzu.

Eingabetypen für Erweiterungsattribute

Erweiterungsattribute sammeln Bestandsdaten mithilfe eines Eingabetyps. Sie können die folgenden Eingabetypen konfigurieren:

Textfelder

Sie können ein Textfeld in den Bestandsinformationen des Benutzers oder Recon anzeigen, um Bestandsinformationen zu sammeln. Sie können für dieses Feld während der Registrierung mit Recon oder jederzeit mit Jamf Pro einen Wert eingeben.

Hinweis: Textfelder können nur durch ein manuell erstelltes Erweiterungsattribut konfiguriert werden (oder programmgesteuert über die Jamf Pro API).

Einblendmenüs

Sie können ein Einblendmenü in den Bestandsinformationen des Benutzers oder Recon anzeigen, um Bestandsinformationen zu sammeln. Sie können während der Registrierung eines Computers mithilfe von Recon oder jederzeit in Jamf Pro einen Wert in diesem Einblendmenü auswählen.

Hinweis: Einblendmenüs können nur durch ein manuell erstelltes Erweiterungsattribut konfiguriert werden (oder programmgesteuert über die Jamf Pro API).

Skripte

Sie können ein Skript ausführen, mit dem bei jeder Übermittlung von Bestandsinformationen an Jamf Pro ein Wert ermittelt wird. Sie können Ihr eigenes Skript für Erweiterungsattribute schreiben oder eine Vorlage in Jamf Pro nutzen.

Berücksichtigen Sie beim Schreiben von Skripten für Erweiterungsattribute diese Punkte:

  • Skripte für können in einer beliebigen Sprache geschrieben werden, für die ein Interpreter installiert ist. Die häufigsten Interpreter sind Bash, Pearl und Python.

  • Wenn in ein Erweiterungsattribut Daten mit einem Skript eingefügt werden, wird der Text zwischen den Tags <result></result> in Jamf Pro gespeichert.

  • Um Probleme zu beheben können Sie Erweiterungsattribute vorübergehend deaktivieren.

Das folgende Skript sammelt den Hostnamen von Mac Computern.

#!/bin/bash

echo "<result>`hostname 2>&1`</result>"

LDAP-Attribut-Zuordnung

Sie können eine LDAP-Attribut-Zuordnung verwenden, um ein Erweiterungsattribut zu füllen. Erweiterungsattribute können mit mehrwertigen Attributen von einem LDAP-Server gefüllt werden, beispielsweise „memberOf“. Die verschiedenen Werte können später für die Erstellung dynamischer Gruppen und die Durchführung erweiterter Suchvorgänge anhand des Erweiterungsattributs und der Operatoren „has (enthält)“ und „does not have (enthält nicht)“ verwendet ab werden.

Beachten Sie die folgenden Einschränkungen, wenn Sie LDAP-Erweiterungsattribute mit mehreren Werten verwenden:

  • Beim Erstellen dynamischer Gruppen und beim Durchführen erweiterter Suchvorgänge muss der Wert für dieses Kriterium exakt dem Wert entsprechen, der im Computerbestand angezeigt wird. Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Wert verwenden, indem Sie den Wert des Erweiterungsattributs im Bestand kopieren und im Kriterienfeld wieder einfügen.

  • Die Zuordnung von Attributen mit mehreren Werten funktioniert nicht für geschachtelte Gruppen. Im zugeordneten LDAP-Erweiterungsattribut werden nur die Gruppen angezeigt, die im Benutzerdatensatz direkt enthalten sind.

  • Damit Erweiterungsattribute ordnungsgemäß verwendet werden können, dürfen die vom LDAP-Server zurückgegebenen Werte keine sich wiederholende Abfolge senkrechter Striche enthalten (ASCII-Code 124, HTML-Entität = &vert;).

Erweiterungsattribut-ID und Variablen

Durch das Anlegen eines Computer-Erweiterungsattributs wird eine Variable erstellt, anhand der in den Einstellungen eines Konfigurationsprofils automatisch Informationen eingefügt werden können. Die Variable lautet $EXTENSIONATTRIBUTE_#, wobei # für die ID des Erweiterungsattributs steht.

Weitere Informationen zur Verwendung von Payload-Variablen für Konfigurationsprofile finden Sie unter Konfigurationsprofile für Computer.

Bei Erweiterungsattributen mit dem Eingabetyp „Text field (Textfeld)“, „Pop-up menu (Einblendmenü)“ oder „Script input (Eingabe via Skript)“ kann die ID-Nummer an der URL des Erweiterungsattributs abgelesen werden. In der folgenden Beispiel-URL gibt „id=2“ die ID des Erweiterungsattributs an:

Beispiel: https://instanzname.jamfcloud.com/computerExtensionAttributes.html?id=2&o=r

Bei Erweiterungsattributen, die als Eingabetyp LDAP-Attribut-Zuordnung verwenden, kann die ID-Nummer im Feld „LDAP Attribute Variable (Variable des LDAP-Attributs)“ abgelesen werden, nachdem Sie das Erweiterungsattribut gespeichert haben.

Manuelles Erstellen eines Computer-Erweiterungsattributs

Anforderungen

Um ein Erweiterungsattribut für Computer mit dem Eingabetyp „LDAP Attribute Mapping (LDAP-Attribut-Zuordnung)“ zu erstellen, benötigen Sie Folgendes:

Verfahren

  1. Melden Sie sich bei Jamf Pro an.

  2. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke der Seite auf Einstellungen images/download/thumbnails/82684442/Icon_Settings_Hover.png .

  3. Klicken Sie auf Computerverwaltung.

  4. Klicken Sie im Abschnitt „Computerverwaltung – Management Framework“ auf Erweiterungsattribute images/download/thumbnails/82684442/Extension_Attributes.png .

  5. Klicken Sie auf Neu images/download/thumbnails/82684442/Icon_New_Button.png .

  6. Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:

    1. Benennen Sie Ihre Erweiterungsattribute.

    2. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung ein.

    3. Wählen Sie im Einblendmenü Datentyp den zu sammelnden Datentyp aus.

    4. Wählen Sie eine Kategorie, unter der das Erweiterungsattribut in Jamf Pro im Einblendmenü Bestandsanzeige angezeigt wird.

    5. Wählen Sie einen Eingabetyp für Ihr Erweiterungsattribut aus dem Einblendmenü Eingabetyp aus.

  7. Klicken Sie auf Speichern images/download/thumbnails/81531754/floppy-disk.png .

Erstellen eines Computer-Erweiterungsattributs anhand einer Vorlage

In Jamf Pro sind vorkonfigurierte Vorlagen für die am häufigsten verwendeten Erweiterungsattribute verfügbar.

  1. Melden Sie sich bei Jamf Pro an.

  2. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke der Seite auf Einstellungen images/download/thumbnails/82684442/Icon_Settings_Hover.png .

  3. Klicken Sie auf Computerverwaltung.

  4. Klicken Sie im Abschnitt „Computerverwaltung – Management Framework“ auf Erweiterungsattribute images/download/thumbnails/82684442/Extension_Attributes.png .

  5. Klicken Sie auf Neu aus Vorlage.

  6. Klicken Sie auf die zu verwendende Vorlage für Erweiterungsattribute.

  7. (Optional) Ändern Sie die Einstellungen nach Bedarf.

  8. Klicken Sie auf Speichern images/download/thumbnails/81531754/floppy-disk.png .

Deaktivieren eines Computer-Erweiterungsattributs

Erweiterungsattribute mit dem Eingabetyp „Skript“ können zum Zweck der Fehlerbehebung vorübergehend deaktiviert werden. Sie können zudem angeben, ob die mit diesem Erweiterungsattribut erfassten Daten beibehalten oder gelöscht werden sollen.

  1. Melden Sie sich bei Jamf Pro an.

  2. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke der Seite auf Einstellungen images/download/thumbnails/82684442/Icon_Settings_Hover.png .

  3. Klicken Sie auf Computerverwaltung.

  4. Klicken Sie im Abschnitt „Computerverwaltung – Management Framework“ auf Erweiterungsattribute images/download/thumbnails/82684442/Extension_Attributes.png .

  5. Wählen Sie das zu deaktivierende Erweiterungsattribut aus.

    Hinweis: Nur Erweiterungsattribute mit dem Eingabetyp „Skript“ können deaktiviert werden.

  6. Klicken Sie auf Bearbeiten images/download/thumbnails/81532686/edit.png .

  7. Deaktivieren Sie das Markierungsfeld Enabled (script input type only) (Aktiviert [nur Eingabetyp „Skript“]).

  8. Klicken Sie auf Speichern images/download/thumbnails/81531754/floppy-disk.png .

  9. Wählen Sie im eingeblendeten Dialogfenster eine der folgenden beiden Optionen aus:

    • Wenn Sie die mit dem Erweiterungsattribut erfassten Daten behalten möchten, wählen Sie Retain Existing Data (Vorhandene Daten beibehalten) aus und klicken Sie dann auf Speichern.

      Hinweis: Für alle Einstellungen und Computer, für die mit einem deaktivierten Erweiterungsattribut erfasste Daten verwendet werden, wird der Wert angezeigt oder verwendet, der mit dem Erweiterungsattribut zuletzt erfasst wurde, bevor es deaktiviert wurde.

    • Wenn Sie die mit dem Erweiterungsattribut erfassten Daten löschen möchten, wählen Sie Delete Existing Data (Vorhandene Daten löschen) aus und klicken Sie dann auf Speichern.

      Hinweis: Wenn das Erweiterungsattribut von dynamischen Computergruppen oder anderen Einstellungen verwendet wird, könnte das Löschen der Daten die ordnungsgemäße Funktionsweise beeinträchtigen.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie im folgenden Abschnitt dieses Leitfadens:

Dynamische Gruppen
Hier erfahren Sie, wie Sie dynamische Computergruppen anhand von Erweiterungsattributen erstellen.

Weiterführende Informationen dazu, wie Sie Erweiterungsattribute programmgesteuert über die Jamf Pro API erstellen, finden Sie im Abschnitt The Jamf APIs (Die Jamf APIs) in den Jamf Ressourcen für Entwickler.

Copyright     Datenschutz-Bestimmungen     Nutzungsbedingungen     Sicherheit
© copyright 2002-2021 Jamf. Alle Rechte vorbehalten.